Radolfzeller WERK-Erklärung

Die Initiatoren der Radolfzeller WERK-Erklärung, Stadt Radolfzell, Radolfzeller Handwerksbetriebe, Sparkasse und Volksbank wollen gemeinsam mit Industrie, Handel, Gewerbe, Bürgerinnen und Bürgern sowie Verbänden und Vereinen ein Bündnis für Klimaschutz und regionale Wertschöpfung schließen. Investitionen in Erneuerbare Energien, Energiesparmaßnahmen und Energieeffizienz sollen die regionale Wirtschaft stärken und Arbeitsplätze schaffen.

Wertschöpfung

Die Investitionen in Energieeinsparung, Energieeffizienz und Erneuerbare Energien sollen in Radolfzell Arbeitsplätze schaffen und durch Unternehmen aus der Region umgesetzt werden. Die Erträge und die Wertschöpfung, die durch den Bau und Betrieb der Anlagen erzielt werden, sollen in lokale Kreisläufe münden. Wir wollen in Radolfzell durch Handwerk, Gewerbe und Industrie Produkte und Dienstleistungen entwickeln, die regional, aber auch weltweit zum Klimaschutz beitragen.

Energie

Der Energieverbrauch für Strom, Wärme und Mobilität in Radolfzell soll möglichst schnell aus regenerativen Energien gedeckt werden. Energieeinsparung und Energieeffizienz stehen im Mittelpunkt unserer Anstrengungen. Ein intelligentes Stromnetz harmonisiert Erzeugung und Verbrauch. Die regenerative Energie, die wir nicht im Stadtgebiet oder aus der Umgebung zur Verfügung stellen können, wollen wir durch Erneuerbare Energien (außerhalb der Region) klimaschonend produzieren oder speichern. In Frage kommen Wasserkraftwerke in den Alpen, solarthermische Kraftwerke und Windkraftwerke.

Regional

Das Radolfzeller Konzept für Klimaschutz und regionale Wertschöpfung soll die Region einbeziehen. Der ländliche Raum wird durch die Produktion von Erneuerbaren Energien wirtschaftlich und sozial gestärkt. Mit den Partnern in der internationalen Bodenseeregion wollen wir gemeinsam das Klima schützen, die Lebensqualität erhalten und die Schönheit unserer Landschaft bewahren.

Klimaschutz

Eine wichtige Motivation für die Radolfzeller WERK-Erklärung ist der Wunsch, das Klima zu schützen. Neben der regionalen und lokalen Umsetzung der energiesparmaßnahmen, der Nutzung von Kraft-Wärme-Kopplung und der Investition in Erneuerbare Energien, braucht der Klimaschutz weltweite Kooperation und Austausch.

 

 

WERK-Aktion 2015:
Überzeugen Sie sich von LED-Lampen  -  die sinnvolle Alternative  -  in den Räumen folgender WERK-Partner:

 

Autohaus Blender, Robert-Gerwig-Straße 6;
- LED-Beleuchtung in den Verkaufs- und Ausstellungsräumen

Stadtwerke Radolfzell, Lagerhalle, Herrenlandstraße 29;
- LED-Beleuchtung in / vor der Lagerhalle

Stadt Radolfzell, Marktplatz 2;
- LED-Kronleuchter im Bürgersaal;

Stadt Radolfzell, Marktplatz 6;
- überwiegend LED Beleuchtung in der Stadtbibliothek;

 

 

LED (Licht emittierende Dioden) überzeugen durch Leuchtkraft und bestechende Energieeffizienz mit einem Einsparpotenzial von 50 bis 80 %.

LED-Lampen eignen sich für die Anwendung im Büro, im Verkaufsraum, in der Werks- und Lagerhalle - es gibt inzwischen keine Grenzen mehr!

Die Gestehungskosten für Sonnenstrom heute montierter Anlagen liegen weit unter den Strombezugskosten vieler gewerblicher Betriebe. Mit modernen Batteriespeichern lässt sich der Anteil des selbst genutzten Sonnenstromes weiter erhöhen. Modernes Batteriemanagement ermöglicht überdies eine Entlastung der Stromnetze, und somit möglicherweise einen zusätzlichen Wirtschaftlichkeitsvorteil. Informieren Sie sich!

Nutzen Sie vorab den Effizienzrechner, checken Sie Ihre mögliche Einsparung. Kommen Sie am Energiewendetag bei uns vorbei, und informieren Sie sich in umgerüsteten Objekten vor Ort.


Die WERK-Initiative unterstützt Sie bei der Umrüstung auf LED, und bei der Information zu Batteriespeichern. Was bieten wir Ihnen?

1. Einsparpotenzial durch LED-Nutzung selbst checken: Mit dem 

LED Amortisationsrechner Austausch Leuchtstoffröhren T8/T5
finden Sie ein Berechnungstool für die Wirtschaftlichkeit. Geben Sie ihren Bestand an Leuchtstoffröhren ein und erkennen Sie, welches Einsparpotenzial möglich ist.

2. LED-Beratung vor Ort: Ein qualifizierter WERK-Berater der Energieagentur Kreis Konstanz kann für Ihren Betrieb kostenpflichtig eine Beratung auf LED-Potenziale durchführen und schlägt Ihnen praktikable Lösungen vor. Nehmen Sie Kontakt auf unter 07732-942671 (Herr Thom) oder info@ea-kn.de

3. Bei den in der WERK-Initiative engagierten Banken erhalten Sie qualifizierte Beratungen zu Förderprogrammen und Finanzierungsmöglichkeiten.

Beispielergebnis: Wirtschaftlichkeitsbetrachtung beim Ersatz von 20 Leuchtstoffröhren durch LED-Röhren mit rund 60 % geringerem Strombedarf

Beispielhaftes Ergebnis einer Kostenbetrachtung. "Return of Invest" bei 1,77 Jahren<br><br><br>

Rufen Sie uns an,
wir beraten Sie gerne

Tel.: 07732/939-1234 

Montag - Freitag
8.30 - 11.30 Uhr

 

 











Initiatoren der Radolfzeller WERK-Erklärung: